Dr. Thomas Szekeres

« Mai 2017»
S M D M D F S
  1 2 3 4 5 6
7 8 9 10 11 12 13
14 15 16 17 18 19 20
21 22 23 24 25 26 27
28 29 30 31      

Kategorien

2019 oder noch später

25.05 - 

Die unendliche Geschichte des Krankenhauses Nord und das selbstverschuldete Elend der Wiener Gesundheitspolitik

Die aktuelle Gesundheitsstadträtin hat es nicht einfach: Sie hat ein Erbe übernommen, dessen Belastungen noch gar nicht ermessbar sind. Sie muss ein System reparieren, dessen Instabilitäten niemand so exakt kennt: Die Beamten nicht, das KAV-Management nicht, die teuer bezahlten Berater wohl auch nicht. Es ist mutig genug, dass sie sich dieser Aufgabe stellt. Und zunächst nichts anderes tut, als die traurige Stimmung etwas aufzuhellen. Immerhin.

PHC – Chimäre oder Chance für eine bessere Gesundheitsversorgung

24.05 - 

Die medizinische Erstversorgung in Österreich weist dramatische Lücken auf, die größer werden dürften. Das ist nichts Neues. Dass die PHCs ein Allheilmittel dagegen sind, ist eine Chimäre. Es bedarf tiefgreifender Änderungen im kranken Gesundheitssystem.

 

Gesundheitspolitik – Stillstand oder Verzweiflung?

22.05 - 

Die Regierung hat Neuwahlen beschlossen – die Reparatur des Pflegeregresses und der Pflegeversicherung lassen weiter auf sich warten. Wie es mit den PHC weitergehen wird, ist ebenfalls noch unklar. In Wien verzögert sich die Neubestellung der KAV-Direktion weiter. Stillstand – über den Sommer hinaus? Und dann?

 

Die Quote allein ist es nicht…

20.05 - 

Betrachtungen zum Studierendenschlüssel an den Medunis

Nun ist es endlich kein Provisorium mehr: Die EU erlaubt Österreich, drei Viertel der Medizinstudiumplätze ausschließlich für Studenten mit österreichischem Maturazeugnis (Nicht Staatsbürgerschaft) zu reservieren. Das ist gut, weil endgültig manifestiert.

 

Entschlossen und kämpferisch – mit Aussicht auf Konsens

03.05 - 

Gesundheitspolitik und die Ärzte in den nächsten Jahren

Es ist mir persönlich Ehre, Freude und Auftrag zum Engagement, auch in den nächsten fünf Jahren für die Wiener Ärzteschaft verantwortlich tätig zu sein. Und dafür zu sorgen, dass die Kammer geschlossen und einig auftritt.