Dr. Thomas Szekeres

« Dezember 2017»
S M D M D F S
          1 2
3 4 5 6 7 8 9
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 30
31            

Kategorien

360.000 demenzkranke Menschen im Jahr 2030?

22.09 - 

Europa ist ein alternder Kontinent. Der aktuelle Gesundheitsatlas von Euro-Urhis, der europaweit knapp 44 Metropolen analysierte, wirft für die meisten Städte eine Lebenserwartung weit jenseits der 80 Jahre aus. Ausnahme sind einige osteuropäische Hauptstädte mit signifikant hohem Anteil an Alkoholikern und einem Gesundheitssystem, das seit 1990 konsequent ausgehöhlt wurde.

Reform – aber woher?

21.09 - 

Das Geplätscher und Geplänkel zum Thema Gesundheitsreform wird allmählich ärgerlich. Alle reden vom Sparen, von Deckungen, der Bund gibt zwar Rahmen vor, überlässt aber den Ländern die Gestaltung der sogenannten Gesundheitsreform. Man faselt von einem fiktiven Budget, zu dem sich die Bundesländer verpflichten sollten und von der Finanzierung aus einer Hand.

Lassen Sie uns über Mündigkeit sprechen, Frau Dr. Pilz

09.09 - 

Es ist logisch und konsequent, dass die Wiener Patientenanwältin Dr. Sigrid Pilz die Seite der Patienten vertritt und versucht, Missstände, Fehlbehandlungen und systemische Fehler im Gesundheitssystem aufzudecken und Gerechtigkeit zu fordern. Als Anwältin ist sie naturgemäß einseitig.

Ärzte sind nicht Dienstleister

26.08 - 

Es geht ein Gespenst um in Europa, das sich Dienstleistungsoptimierung nennt. Oder Serviceoptimierung. Unter diesem Deckmantel sollen Mitarbeiter motiviert werden, das Beste zu geben, stets das Wohl des Unternehmens und des Kunden vor Augen zu haben. Die perfekte Dienstleistungsgesellschaft ist auch die perfekte Ausbeutungsgesellschaft.

Über Fehler, Kultur und Angst

26.08 - 

Österreich ist ein Land, in dem die Fehlerkultur nicht besonders ausgeprägt ist. Das hat historische Gründe. Der Psychoanalytiker Erwin Ringel würde es der österreichischen Seele zuschreiben und von einer Verdrängungskultur sprechen.